Katze-Ediths Homepage » Katze-Edith » Lyrik ~ Epik ~ Dramatik » Eigene Geschichten » Katerchen Petzi ... Teilen bereitet Freude » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen

Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Katerchen Petzi ... Teilen bereitet Freude « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »

katze_edith katze_edith ist weiblich
Administrator


Dabei seit: 20.02.2015
Beiträge: 492

Katerchen Petzi ... Teilen bereitet Freude Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springenZum Ende der Seite springen

Susi war einst meine Katze mit schwarz-weißem Fell.
Sie bescherte uns 4 kleine Kätzchen. Die "Nummer 2" war ein kleiner Kater und hieß Petzi.



Susi, die Katzenmama, rief eines Tages nach Petzi, ihrem Katzenkind: "Petziiiiiiiiiii! Petziiiiiiiiiiiii!"
Petzi hatte sich unter einem Forsythienstrauch versteckt und beobachtete die Vögel, wie sie ihre Nester bauten. Es war sehr interessant, denn Spatzen bauten ihre Nester anders als Amseln, Rotkehlchen wiederum noch ganz, ganz anders als Bachstelzen und alle anderen ... In seinem Staunen überhörte er total Mamas Rufen.
Da zwitscherte eine Rotkehlchendame über ihm: "Sag, bist du nicht Petzi?"
"Jaaa," Petzi fühlte sich ertappt.
"Deine Mama mauzt schon die längste Zeit nach dir."
"Oh! Danke schön, ich lauf schon." flott tapste er in Richtung Mama.
Die empfing ihn: "Sag einmal, wo hast du dich schon wieder herumgetrieben? Ich ruf dich schon eine Weile."
"Ach Mama, ich war dort unter dem gelben Strauch und habe zugesehen, wie die alle ihre Nester bauen. Weißt du, daß jeder von denen sein Nest anders baut?" fragte er Mama Susi.
"Ja freilich, weil jeder Vogel andere Bedürfnisse hat." dabei schleckte sie liebevoll über Petzis Kopf. "Schau, was ich da für dich habe."
Mit großen Augen betrachtete Petzi sein Geschenk. Legte sein Köpfchen mal links, dann nach rechts und betrachtete sein Geschenk vorsichtig.
"Das ist ein Wollknäuel, damit wirst du sicher ganz viel Spaß haben!" verkündete Susi.
Vorsichtig tatzelte Petzi mit einem Pfötchen nach dem flauschigen Etwas. Es kullerte zur Seite. Petzi sprang nach. Noch ein Tatzler - und wieder rollte das Ding weiter. Ach, was war das lustig! Bald hallte ein freudiges Miauzen durch den Garten. Petzi sprang und tollte mit diesem Wollknäuel ausgelassen umher. Irgendwann gelang es ihm sogar das Knäuel in die Luft zu werfen. Mama Susi freute sich, daß ihr Katerchen ein solch großes Vergnügen hatte.

Da vernahm Petzi die Stimme von der Rotkehlchendame: "Petzi, darf ich dich um was bitten?"
"Ja, Frau Rotkehlchen." antwortete Petzi artig, "Kann ich was helfen?"
"Ich hätte gerne ein bißl von deiner Wolle für mein Nest." bat Frau Rotlehlchen.
Petzi schaute zu seiner Mama: "Mama, darf ich Frau Rotkehlchen etwas von der Wolle abgeben?"
"Freilich, wenn du willst." gab Susi zur Antwort.
"Aber dann hab ich nichts mehr zum Spielen, oder?"
"Da mach dir keine Gedanken, Petzi." versuchte die Katzenmutter zu beschwichtigen, "Schau, Frau Rotkehlchen braucht ja nicht viel und manchmal mach Teilen sehr viel Freude..."

Frau Rotkehlchen zupfte Wolle aus dem Knäuel zu feinem Vlies und polsterte damit das Nest aus.
Petzi fragte seine Mama: "Gell, die Babys von Frau Rotkehlchen werden es damit besonders warm und weich haben."
Stolz über ihr herzensgute Kind schmeichelte Susi mit ihm und schleckte ihm übers Öhrchen.
Es machte dem kleinen Katzenjungen so viel Freude mitanzusehen, mit welchem Eifer das Rotkehlchennest immer wohnlicher wurde. ... und so viel brauchte Frau Rotkehlchen gar nicht von seinem Wollknäuel.
Da überkam ihm ein Gedanken: "Mama, was denkst du, könnten auch andere für ihre Kinderchen etwas von meiner Wolle brauchen?"
"Bestimmt. Frag einfach." riet Susi.

In diesem Augenblick hoppelte Hopsi, der kleine Hasenbub, eilig vorüber.
"Willst du mit mir spielen?" fragte er.
"Gerne," mauzte Petzi, "und was wollen wir spielen?"
"Wir könnten ein Wettrennen machen" schlug Hopsi vor.
"Au ja!" rief Petzi, "das wird sicher lustig!"
"Ein Stück Wollfaden wäre das Richtige als Ziellinie."
Und so geschah es. Was war das für ein Spaß!

Langsam dämmerte es, als Petzi seine Mama nach ihm rufen hörte: "Petziiiiiiii, komm bitte rasch zu mir! Ich habe eine Überraschung!"
Wow! Noch eine Überraschung! Zwei Überraschungen an einem Tag! Petzi hätte Purzelbäume schlagen mögen vor Freude.
Als Petzi bei seiner Mama ankam, hielt diese ein winziges Glöckchen in ihren Pfoten: "Schau, Petzi, das schenkt dir Frau Rotkehlchen für deine Wolle und sie dankt dir recht schön."
Überglücklich nahm Petzi sein silbernes Glöckchen in Empfang. Wie hell das klingelte!
"Danke, Mama, für das schöne Geschenk. Es macht Spaß. Spielst du damit mit uns, Mama?"

Ein sehr vergnüglicher Nachmittag fand für die Tierkinder viel zu schnell sein Ende. Doch eines tröstete sie - morgen können sie weiter spielen.
Am Abend wurde Petzi von Susi in sein Körbchen gebracht. Katzenmama Susi erzählte ihm noch eine kurze Geschichte. Petzi erhielt seinen "Gute-Nacht-Kuß" und Mama streichelte ihn noch einmal stolz über sein Köpfchen.
Bevor ihm seine Äuglein zufielen, dachte Petzi über den vergangenen Tag nach. Wie viel Freude es doch macht seine Dinge mit anderen zu teilen! Viel mehr als allein damit zu spielen! Zufrieden räkelte sich unser Kätzchen in seinem Körbchen, kuschelte sich zusammen und bald hörte man ein zartes, zufriedenes Schnurren.





10.1/2017
© eea
10.01.2017 18:24 katze_edith ist offline E-Mail an katze_edith senden Beiträge von katze_edith suchen Nehmen Sie katze_edith in Ihre Freundesliste auf

Baumstruktur | Brettstruktur

Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Katze-Ediths Homepage » Katze-Edith » Lyrik ~ Epik ~ Dramatik » Eigene Geschichten » Katerchen Petzi ... Teilen bereitet Freude
    Forensoftware: Burning Board
    entwickelt von WoltLab GmbH
Umbau zum CMS    
by Edel-Rot & Frechdachs by DesignSphere