Katze-Ediths Homepage » Kärnten » Meine Kärtner Heimat » Kärntner Sagen » Die Erstürmung des Klosters Millstatt » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen

Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Die Erstürmung des Klosters Millstatt « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »

katze_edith katze_edith ist weiblich
Administrator


Dabei seit: 20.02.2015
Beiträge: 492

Die Erstürmung des Klosters Millstatt Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springenZum Ende der Seite springen



Es war in den Dreißigerjahren des achtzehnten Jahrhunderts, als die Jesuiten des Klosters Millstatt ihre Untertanen schwer bedrückten.
Die Bauern mußten Frondienste leisten. Die Felder bebauen. Auf die Jagd gehen und auch die schweren Arbeiten im Kloster verrichten - waren also hart geplagt - während die Mönche ein herrliches Leben führten.
Deshalb murrten sie wider ihre Unterdrücker und sehnten sich alle nach Freiheit. Um der Not abzuhelfen, begab sich eine Abordnung, bestehend aus zwei Bauern, das waren der vulgo Thomas in Dellach und der vulgo Thomas in Obermillstatt, mit einem Bittgesuche zum kaiserlichen Hof nach Wien.
Dort angekommen, wanderten die beiden Bittsteller zur Hofburg. Nach längerem Warten im Empfangssaale erschien ein Herr, den sie für den Kaiser hielten. Sie überreichten ihm das Gesuch und baten auch mündlich in bewegten Worten um Abhilfe.

Der vermeintliche Kaiser war der damalige Hofnarr Paul Zopf, ein gewesener Winkeladvokat aus Wien. Er nahm das Gesuch entgegen und versicherte den beiden Bauern, daß ihnen geholfen werden solle. Sie waren des sehr zufrieden und kehrten beruhigt nach Hause zurück.
Nach einiger Zeit erschien wirklich in Millstatt Paul Zopf selbst. Jetzt wurden geheime Bauernversammlungen abgehalten. Über Veranlassung des Zopf wurdre beschlossen, das Kloster zu stürmen, die Mönche zu vertreiben und das Klostergebäude in Brand zu stecken.
Nicht lange wartete man mit der Ausführung dieses Beschlusses.

Die Bauern rotteten sich zusammen und schritten unter Anführung des Paul Zopf zur Tat. Das Kloster wurde geplündert. Die Mönche teils erschlagen, teils gefangengenommen und das ganze Klostergebäude in Brand gesteckt. Einem der Mönche gelang es aber zu entkommen. Dieser eilte nach dem zwei Stunden entfernten Markte Spittal an der Drau und alarmierte die dortige Bürgerschaft. Zu Pferde sprengte man dem mittlerweile abgereisten Anstifter Zopf nach.

Er wollte eben über Kleinkirchheim, wohin er auf einem Schimmel geflüchtet war, nach dem nächsten Ort Zedlitzdorf gelangen, um auch das dortige Kloster mit Hilfe der aufgewiegelten Bauern zu zerstören.
Die Verfolger ereilten ihn an der sogenannten Loitratten in Kleinkirchheim, damals eine offene Pferdeweide, umzingelten ihn und nahmen ihn gefangen. Fünf Minuten vorher hatte Zopf beim Trattlerwirt in Untertschern ein Glas Wein getrunken.

Diese letzte Begebenheit ist an dem genannten, noch heute bestehenden Gasthause durch ein unscheinbares Gemälde verewigt:
Paul Zopf sitzt auf dem Pferde, der Wirt steht neben ihm und reicht ihm ein Glas Wein

Die Aufschrift lautet:
„Paul Zopf, Hofnarr bei Kaiser Josef I.,
gewesener Winkeladvokat in Wien,
hat hier,
als er nach Zedlitzdorf wollte, das Kloster zerstören,
Wein getrunken und wurde gleich darauf gefangen
am 2. November 1737."

Auch die zwei anderen Bauern ereilte das gleiche Schicksal.
Sie wurden zum Tode verurteilt und an der Stätte zum sogenannten Zopfenkopf bei Millstatt durch den Strang hingerichtet - Zopf aber wurde enthauptet.
Der Kopf des Anstifters wurde in einem Gitterkäfig an einer Felswand neben der Landstraße zur Warnung für die aufrührerischen Bauern ausgestellt.
Später wurden die Klostergüter von Kaiser Josef eingezogen und dem Religionsfonds einverleibt.



04.10.2016 14:07 katze_edith ist offline E-Mail an katze_edith senden Beiträge von katze_edith suchen Nehmen Sie katze_edith in Ihre Freundesliste auf

Baumstruktur | Brettstruktur

Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Katze-Ediths Homepage » Kärnten » Meine Kärtner Heimat » Kärntner Sagen » Die Erstürmung des Klosters Millstatt
    Forensoftware: Burning Board
    entwickelt von WoltLab GmbH
Umbau zum CMS    
by Edel-Rot & Frechdachs by DesignSphere