Katze-Ediths Homepage » Lexika » Inhaltsstoffe » Bitterstoffe ... » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]

Kategorien
msg-folder.gif Kräuter (Beschreibungen) (8)
msg-folder.gif Inhaltsstoffe (15)
msg-folder.gif Anwendungen (1)
Gesamte Einträge

Funktionen
Suchen im Lexika:

Erweiterte Suche

Enzy 1.4.2 pl1, entwickelt von servicesites.de
Zur Zeit 24 Einträge in 3 Kategorien im Lexika
  
Eintrag
Artikel
Bitterstoffe ... Kategorie: Inhaltsstoffe
 
Bitterstoffe



Bitterstoffe sind für unsere Gesundheit ungeheuer wichtig.

Sie helfen dem Magen, der Leber (unsere Entgiftungszentrale),der Galle sowie der Bauchspeicheldrüße unsere Nahrung (bes. manch fettes Essen) leichter mittels Sekreten zu verdauen.
Dank der Bitterstoffe können während des Verdauungsprozesses besonders die Vital - und so manche wichtige Nährstoffe optimal absorbiert werden.
D. h., sie sorgen unter anderem dafür, daß jede einzelne Zelle bestens versorgt werden kann.

Man sagt den Bitterstoffen auch nach, daß sie positiven Einfluß auf unser Gewicht nehmen können.

In manchen Kulturkreisen - auch bei uns! - werden gerade im Frühjahr quasi Frühlings-Entschlackungs-Kuren mit diesen Pflanzen (bes. Löwenzahn) gemacht = verzögert den Alterungsprozeß.


Bildlich stelle man sich folgendes vor.
Z. B.:
Der Endiviensalat nimmt Kontakt mit unserer Zunge auf .
Sofort meldet die dem Gehirn: Melde Bitterstoffe!
Das Gehirn gibt diese Meldung an den Magen, die Leber, die Galle und an die Bauchspeicheldrüße weiter, damit diese beginnen notwendige Verdauungssäfte, Sekretionen und Enzyme zu bilden.
Magensäfte, Gallenflüssigkeit und das Hormon Insulin der Bauchspeicheldrüße
dienen der besseren Aufnahme und Verwertung der Nährstoffe.Die Leber als Entgiftungszentrale entschärft u. a. manch bedenkliche Situation.

Außerdem können Bitterstoffe noch mehr!
Sie sind natürliche Säureblocker!
Anders als manch chem. Blocker tun sie dies OHNE Nebenwirkung und OHNE auftretende Symptome zu überlagern.

Leider werden heute von der Nahrungs-Industrie die Bitterstoffe herausgezüchtet, bzw. der Nahrung entzogen. Das Ergebnis ist, daß bei fast vollständige Abwesenheit von Bitterstoffen in unserer heutigen Ernährung es maßgeblich zu vielen weit verbreiteten Gesundheitsbeschwerden kommt.


Bitterstoffe sind außer im Löwenzahn z. B. auch in:
Rucola (Rauke = die Wildform)
Endivie,
Chicoree,
Radicchio,
Artischockenblätter,
echter Engelwurz,
Wermut,
Fenchel,
u. anderen enthalten


Eines ist immer zu bedenken - wer sich natürlich ernährt, braucht keinerlei Ersatzmittel in künstlicher Form zu sich zu nehmen.
Unsere Nahrung - so sie aus LEBENsmittel besteht - bittet genug Vitamine, Minerale und Vitalstoffe!
Freude
 
katze_edith - 16.08.2016 21:41
Drucken


    Forensoftware: Burning Board
    entwickelt von WoltLab GmbH
Umbau zum CMS    
© by Edel-Rot & Frechdachs by DesignSphere